Details

Entstehung und Gründung des Klubs

Im Jahre 1993 wurde das Projekt "Jugendliche weg von der Strasse" an der Schule Zermatt gestartet. Ziel war eine sinnvolle Gestaltung und Realisation des Freizeitangebotes. Die Schüler und Jugendlichen wurden dazu nach ihrer Meinung und ihren Interessen befragt. Zwei Themenkreise kristallisierten sich ganz klar heraus: Eine indoor Kletterwand und eine Kampfkunstschule. Ende 1993 wurden dann auch vom Karate-Klub Brig aus erstmals Trainings in Zermatt angeboten. Damals war Skrabl Karl noch nicht Trainer in Brig, sondern in Gamsen. Vom Frühling 94 an konnte mit einer konstanten Zahl von Jugendlichen regelmässig trainiert werden. Der Vorstand des Karate-Klub Brig entschied sich dann Ende 1996 gegen das Weiterführen der Trainings in Zermatt. So entschied sich Karl Skrabl fortan, jeden Montag und Freitag von Visp nach Zermatt zu fahren, um sein Wissen weiterzugeben und die Kinder ins Karate-do einzuführen. Damals wurde er von Seiler Matthias unterstützt. Er war es auch, der im Frühling1997 mit Karls Hilfe einen Anfängerkurs ausschrieb, an dem auch zahlreiche Erwachsene teilnahmen. Am 27. Februar 1998 wurde anlässlich der ersten ordentlichen Generalversammlung der Karateklub Zermatt offiziell gegründet! Von da an wuchs der Klub stetig. Immer mehr Kinder und Erwachsene interessierten sich für diese fernöstliche Kampfkunst.

Wer ist Kofukan?

Der Shito- Ryu Verband "Kofukan Schweiz" ist der Schweizer Karate Union (SKU) angeschlossen. Dies ist eine Sektion des Schweizer Karate Verbandes (SKV). Dieser wiederum vertritt offiziell alle Karate- Stile der Schweiz in den internationalen Karateverbänden, wie dem Europäischen Karate-Verband (EKF) und dem Weltkarate- Verband (WKF). Der SKV ist weiter bei Jugend und Sport, sowie dem Internationalen Olympischen Komitee angeschlossen. Die Schweizer Kofukan Karate-Klubs stehen unter der Leitung von Skrabl Karl (Chefinstruktor Kofukan Schweiz). Sie gehören der weltweiten Organisation "Kofukan International" von Shihan Keiji Tomiyama an.

   

Suchen  

   
© Lauber Heinrich